Termine 2021/2022

Hier geht’s direkt zur Online-Anmeldung!


Kunstrecht ist ein Universitätslehrgang mit Zertifikatsabschluss, der aus 6 auch einzeln buchbaren Modulen besteht. Ein Modul dauert von Freitag 17:00 bis Sonntag 15:00
und ist jeweils einem großen Thema aus dem Kunst- und Kulturrecht gewidmet. Diese reichen vom Urheberrecht über die Provenienzforschung bis zu Steuerfragen in der Kunst.
Das wissenschaftliche Konzept basiert auf einem interdisziplinären, ganzheitlichen Ansatz aus Vorträgen und Diskussionen mit internationalen Experten aus verschiedenen Disziplinen sowie Museumsbesuchen und Führungen durch aktuelle Ausstellungen. Vorrangig ist dabei die Beurteilung aus juristischer Sicht, wobei auch wirtschaftliche, kulturpolitische und kunsthistorische Gesichtspunkte eine Rolle spielen, außerdem wird stets auf einen starken Praxisbezug geachtet.
Zielgruppe des Kurses sind einerseits Juristen, die im Bereich des Kunstrechts tätig sind, andererseits in der Kunstbranche Tätige, wie Mitarbeiter von Galerien, Museen, Auktionshäusern sowie von Oper, Theater und Festspielen oder auch im weiteren Sinne von Banken oder Versicherungen, und natürlich alle anderen der Kunst Verschriebenen.

Der Universitätslehrgang Kunstrecht wurde vom ICOM (international council of museums) mit dem Qualitätssiegel für Weiterbildungsangebote im Museumsbereich ausgezeichnet.

Teilnahme am gesamten Lehrgang

Lehrgang aus 6 Modulen
Flexible Abfolge der Module möglich
Erhalt eines Zertifikats nach Absolvierung aller sechs Module und Verfassung einer wiss. Arbeit
15 ECTS
Kosten: 4.800,- / Studierende und ICOM-Mitglieder: 2.400,-
(Ratenzahlung nach Vereinbarung möglich)

Teilnahme an einzelnen Modulen

Seminar von Freitag 17:00 bis Sonntag 15:00
Kosten: 800,- / Studierende und ICOM-Mitglieder: 400,-

Teilnahmevoraussetzung

  • Erste abgeschlossene hochschulische Ausbildung
  • Für den gesamten Lehrgang: Schriftliche Bewerbung

ÖH-Beitrag

Teilnehmer*innen des Lehrgangs sind als außerordentliche Studierende der Sigmund Freud PrivatUniversität Wien Mitglieder der Österreichischen Hochschülerinnen- und Hochschülerschaft (ÖH) und folglich dazu verpflichtet, einen Studierendenbeitrag an die ÖH zu entrichten. Der ÖH-Beitrag wird dazu verwendet, die Interessen der Studierenden zu vertreten und ein umfangreiches Serviceangebot zur Verfügung zu stellen. Darüber hinaus sind Studierende direkt über die ÖH-Unfall- und Haftpflichtversicherung versichert.
Weitere Informationen sind erhältlich unter: https://www.oeh.ac.at/service/oeh-beitrag
Der ÖH-Beitrag in Höhe von EUR 20,20 wird den Studierenden von unserer Finanzabteilung pro Semester direkt in Rechnung gestellt.
(Als Verwendungszweck bitte Vor- und Nachname angeben.)

Sollten auch an einer anderen Universität ÖH-Gebühren gezahlt werden, so muss die Gebühr bitte doppelt entrichtet werden, kann danach aber mit Hilfe dieses Formulars rückerstattet werden.

Literaturunterlage

  • Bulletin Kunst & Recht (Hrsg.: Forschungsgesellschaft Kunst & Recht)
    Teilnehmende erhalten die aktuellste Ausgabe des Bulletins

Zusatzangebot für Teilnehmer des Lehrgangs: Wiss. Exkursionen

  • UNIDROIT Rom
  • IFKUR-Heidelberger Kunstrechtstage mit RA Dr. Kemle und Prof. Dr. Weller
  • Museum Blau Schwetzingen mit Dr. Schuth
  • Symposium Universität Basel, Art Basel mit RA Dr. Mosimann und Prof. Dr. Schönenberger
  • Kunstrechtsgespräche Universität Bonn mit Prof. Dr. Weller
  • Kunstrechts-Seminar, Museumsinsel, Berlin
  • Dissertanten-Seminar

Wissenschaftliche Leitung

Univ.-Prof.in Dr.in Gerte Reichelt
Forschungsgesellschaft Kunst & Recht
Rechtswissenschaftliche Fakultät
Schottenbastei 10 – 16, 1010 Wien
E-Mail: gerte.reichelt@univie.ac.at