Warum Rechtswissenschaften an der SFU studieren?

–              Interdisziplinäre Ausbildung und Praxisorientierung

–              Individuelle Betreuung und innovative Lehre

–              Internationale Perspektiven und Forschungsorientierung

Das Studium der Rechtswissenschaften an der SFU ist als juristisches Vollstudium akkreditiert. Als solches eröffnet es den Zugang zu allen Berufen, deren Ausübung den Abschluss eines Studiums des Rechts an einer Universität erfordert.

–              Interdisziplinäre Ausbildung und Praxisorientierung

Was spricht dafür, Jus an der SFU zu studieren? Das Konzept des Studiums orientiert sich an den Bedingungen und Erfordernissen der Praxis des Rechts in dessen nationalen und internationalen Dimensionen und daran, womit Absolventinnen und Absolventen im Beruf zu rechnen haben. Es ist wissenschaftsgeleitet und setzt sich mit Fragen und Antworten des Rechts im Umfeld der Kommunikationswissenschaften, der Psychologie, der Ökonomie, der Soziologie, der technischen Wissenschaften, der Geschichte und Philosophie auseinander. Die Fachgutachter haben bei der Akkreditierung den hohen innovativen Wert des Studiums hervorgehoben.

Wer hier studiert, erhält eine zuverlässige Ausbildung in den Grundlagen des Rechts und der Rechtsanwendung. Recht begegnet uns auf „zwei Beinen“ – als Regulativ (law in the book) und als Rechtspraxis (law in action). Beidem gilt von Anfang an die volle Aufmerksamkeit in Lehre und Wissenschaft des Rechts an der SFU.

–              Individuelle Betreuung und innovative Lehre

Dazu kommen die Möglichkeiten und Vorteile einer intensiven, auf die Studierenden individuell zugeschnittenen didaktischen Betreuung. Sie vermeidet Massenhaftigkeit und deren Einebnungstendenzen. Wer an der SFU Recht studiert, kann damit rechnen, dass die persönlichen Stärken gefördert und begabungsgerecht entwickelt werden. Unsere Lehrenden haben akademische und praktische Erfahrung, die sie zum Wohl der Studierenden zur Geltung bringen. Das Fach wird als Ganzes betreut: Koordination der Lehrenden und Abstimmung in der Lehre fördern den Zugang zu profundem Wissen und vertieftem Verständnis vom Recht als einer Kulturleistung der Gesellschaft.

–              Internationale Perspektiven und Forschungsorientierung

Das Studium an der SFU bietet vom ersten Semester internationale Perspektiven und schafft die notwendige Basis für eine internationale Karriere in Rechtspraxis und Forschung. Die Lehre bietet Einblicke in das internationale Recht, die Rechtvergleichung und das Europarecht im ganzen Studium und nicht nur zum Abschluss desselben. Fremdsprachige Lehrveranstaltungen und Auslandsaufenthalte fördern die Studierenden in ihrer internationalen Ausrichtung.

Neben der internationalen Ausrichtung spielen im Studium an der SFU auch die Rechtswissenschaften, also die rechtswissenschaftliche Forschung eine besondere Rolle. Das Ideal der Einheit von „Lehre und Forschung“ wird an der SFU ernst genommen. Forschungsgeleitete Lehre ist ebenso wichtig, wie eine Involvierung der Studierenden in die Forschung der Lehrenden