Save the Date: IPR-Nachwuchstagung 2023 

Nach den erfolgreichen Tagungen in Bonn, Würzburg und Hamburg freuen wir uns, die
4. IPR-Nachwuchstagung anzukündigen, die am 23. und 24. Februar 2023 an der
Sigmund Freud PrivatUniversität in Wien stattfinden wird.

Die Tagung steht unter dem Thema:

Die Achtung des Fremden – Leerformel oder Leitprinzip im Internationalen Privatrecht?

Das Internationale Privatrecht ist als Teil der heimischen Rechtsordnung an deren
wesentliche Grundsätze gebunden, öffnet diese aber auch für fremde Normen. Erschöpft
sich die Achtung des Fremden in einer Leerformel oder Arbeitshypothese, oder ist sie
Leitprinzip des Internationalen Privatrechts? Lassen sich rechtsgebietsspezifische oder
sogar -übergreifende Tendenzen erkennen, diese Achtung zu bekräftigen – oder sich von
ihr abzukehren oder vor ihr zu warnen? Inwiefern fungiert Vertrauen als Grundlage für die
Achtung des Fremden im Prozess der Internationalisierung und der Europäisierung? In
welchem Verhältnis steht die Achtung des Fremden zu den Methoden des Internationalen
Privatrechts?

Diesen und weiteren Fragen möchten wir im Rahmen der 4. IPR-Nachwuchstagung
nachgehen. Es sind Beiträge aus sämtlichen Bereichen des Internationalen Privatrechts und
des Internationalen Zivilverfahrensrechts sowie aus dem Internationalen Schiedsrecht und
dem Einheitsrecht willkommen. Die Vorträge werden in einem Tagungsband erscheinen.
Der Call for Papers wird im Frühjahr 2022 veröffentlicht, der Einsendeschluss für die
Abstracts ist für Spätsommer 2022 geplant.

Interessierte sind eingeladen, sich Termin und Thema der Tagung schon jetzt zu notieren.
Für allfällige Fragen stehen wir jederzeit gerne unter ipr@sfu.ac.at zur Verfügung. Weitere
Informationen finden sich zudem unter https://tinyurl.com/IPRNachwuchs.

Wir freuen uns auf rege Teilnahme und grüßen herzlich,
Andreas Engel, Florian Heindler, Katharina Kaesling, Ben Köhler,
Martina Melcher, Bettina Rentsch, Susanna Roßbach, Johannes Ungerer

 

[Anm.: Diese Seite wird beizeiten ergänzt.]